2012 – en femme auf Kap Verden

Zur Motivation:
Mich nervt dieses nebelig-trüber Wetter dermaßen!
Weihnachten ist—als Familienfest—ohne Familie echt doof!
Susanne wollte sich eh mal länger „en femme“ zeigen

Also bin ich mal durchs www gestöbert …. Und war im Dschungel der Angebote verloren.
Okay, also Profis! – Aber wenn schon, dann konsequent!
Also habe ich von meinem Susanne-in-Seide account an das örtliche Reisebüro geschrieben und meine Wünsche geäußert, auch ganz klar—(sorry, ist vielleicht ein Vorurteil, aber ich möchte halt auch niemanden schockieren) – „Bitte kein muslimisches Land,  da ich als Transgender niemandem echauffieren will“

Die Antwort kam prompt und sehr freundlich—noch etwas zögernd mit einem „Hallo“ …. Das sollte sich im Laufe der Kommunikation ändern—und ich freue mich über ein „Hallo Susanne“ bzw. „Hallo Frau ….“ 🙂

Nach den ersten Angeboten hat es sich herauskristallisiert: Kap Verden!
Eine Inselgruppe, gerade mal 6 Stunden weg, aber wunderschön von der Wasser/Strand-Situation her— und warm 🙂
Das (vermutlich nicht so dolle) Hotel ist direkt am Strand, so daß ich außer meinem Bikini bzw. Strandkleid nicht viel brauche …. Oder doch: denn das Hotel hat—zumindest den Bewertungen folgend—eine miese Küche, also heißt das: Abends 30 Minuten den Strand entlang ins Dorf und dort lokale Fischköstlichkeiten genießen. Dafür werde ich wohl doch ein paar Röcke und Tops mitnehmen.

Jedenfalls freue ich mich gleich in mehrfacher Hinsicht ….
Die Kommunikation mit dem Reisebüro—ist absolut leger: „Susanne, es tut mir leid, aber paß-technisch muß ich die Reise auf ihren männlichen Vornamen buchen, ist das okay?!“
10 Tage Susanne und nur Seide, Röcke, Bikini, Strand, Wasser, Fisch …. Und endlich mal in Ruhe Bücher lesen!

Ich denke, ich werde mir doch noch eine Kamera kaufen (bislang fotofiere ich mit einem alten Handy) …. Damit hier auch anständige Bilder zu sehen sind.

Reisedaten …
18.12.2012 ab Hamburg (d.h. ich fahre vorher im Zug von Frankfurt nach Hamburg)
28.12.2012 an Frankfurt

Und vorher ….
Heilt mein frisches Piercing ab und ich kann mir Schmuck einsetzen 🙂
werde ich am 16.12. einen ausgiebigen Termin bei meiner Kosmetikerin haben, die mich schön macht!

Was soll ich sagen …. es war wunderbar!